Kontakt
Jameda
Leistungen

Unsere idee: umfassende
Zahnmedizin „aus einer Hand“.

Zahnärztliche Chirurgie

Leistungen

Zur zahnärztlichen Chirurgie gehören Eingriffe, die die Zähne, das Weichgewebe oder den Kieferknochen betreffen – auch die Implantologie gehört dazu. Bei unseren Behandlungen legen wir nicht nur Wert auf Therapieerfolg. Wir möchten Ihnen eine angenehme, schmerzfreie Behandlung ermöglichen und eventuelle Angst von vornherein nehmen.

Patienteneigene Wachstumsfaktoren: Mit dem innovativen Verfahren „PRGF“ beschleunigen wir Heilungsprozesse, vermindern das Risiko von Wundinfektionen und reduzieren Begleiterscheinungen wie Schmerzen.
Betreuungsservices: Nach umfangreichen Behandlungen erhalten Sie für eine dringende Frage oder ein eventuelles Problem am Wochenende eine extra Telefonnummer. Sie können uns also direkt erreichen. Zudem finden Sie unter unseren Downloads Verhaltenstipps für chirurgische Eingriffe.

Beispiele chirurgischer Behandlungen:

Wir möchten Ihre natürlichen Zähne so lange wie möglich erhalten. Ist dies nicht möglich, muss ein Zahn gegebenenfalls gezogen werden.

Bei Weisheitszähnen ist eine Entfernung unter Umständen empfehlenswert, wenn sie schräg im Kieferknochen liegen, Druck auf andere Zähne ausüben und sie schmerzen bzw. sich verschieben.

Operative Zahnentfernungen: Zu unserem Behandlungsspektrum gehören kompliziertere Zahnentfernungen wie sie etwa bei noch nicht herausgewachsenen Weisheitszähnen erforderlich sind.

Wenn Zähne im Kieferknochen verbleiben (retiniert sind) oder schräg im Kieferknochen angelegt sind und deshalb schief herauswachsen würden, ist eine Freilegung erforderlich.

Bei der Behandlung entnehmen wir Weichgewebe und bei Bedarf etwas Kieferknochen. Anschließend können sie kieferorthopädisch in den Zahnbogen eingegliedert werden. Die Freilegung kann ebenfalls dazu dienen, Entzündungen oder die Entstehung von Geschwulsten zu vermeiden.

Eine Korrektur von zu tief oder zu straff ansetzenden Lippen- oder Zungenbändchen kann aus mehreren Gründen angezeigt sein:

  • Durch die Bewegung des Bändchens entsteht beim Mundöffnen ein Spalt zwischen Zahn und Zahnfleisch. Dadurch können sich dort leichter Bakterien ansammeln und zu chronischen Entzündungen wie der Parodontitis führen.
  • Sie üben Zug auf das Zahnfleisch aus und verursachen manchmal Zahnfleischrückgang oder eine Lücke (Diastema) zwischen den Schneidezähnen.
  • Die Zunge ist dann manchmal nicht beweglich genug, was bei Kindern die Sprachentwicklung beeinträchtigen kann.

Durch einen kleinen chirurgischen Eingriff entfernen bzw. kürzen wir die Bänder.

Wurde beim Einsetzen eines größeren Inlays oder einer Krone der Mindestabstand zwischen Kronenrand und Kieferknochen nicht eingehalten, kommt es häufig zu dauerhaften Reizungen oder Entzündungen des umgebenden Gewebes. Auch wenn eine Krone oder Füllung eingesetzt werden soll und die Zähne sehr kurz dafür sind, wäre das ohne weitere Vorbehandlung die Folge.

Oft können wir mit einer chirurgischen Kronenverlängerung Abhilfe schaffen. Wir tragen um die Zahnwurzel schonend ein wenig Knochen ab und stellen so den erforderlichen Abstand wieder her.

Darüber hinaus kommen ebenso ästhetische Gründe für eine Kronenverlängerung infrage, beispielsweise wenn beim Lächeln sehr viel Zahnfleisch zu sehen ist.

Erfahren Sie mehr über Parodontalchirurgie wie Zahnfleischtransplantation und Hemisektion.